Die 7 goldenen Tipps für Personal in der Gastronomie

Wenn Unternehmer und Unternehmensleiter mich fragen, ob ich noch einen „goldenen Tipp“ habe, um gute Mitarbeiter in der Hotellerie oder Gastronomie zu bekommen, sage ich immer Ja! Es gibt eigentlich nur die einzige wirkliche Lösung: Stelle sicher, dass die Leute dich nicht verlassen!
Das ist der effektivste Weg.
Darauf reagieren die meisten enttäuscht, als hätten sie erwartet, dass ich es ihnen einfach mache uns so etwas sage, wie „Ja klar! Erzähl es keinem, aber etwas weiter die Straße runter stehen 25 junge, motivierte, Studenten. Alle mit jahrelanger Erfahrung und mit so einem  arbeitswillen, dass sie auch gerne für 6,50€ pro Stunde arbeiten!“
So leicht ist es dann doch nicht…

Sorge gut für deine Mitarbeiter

Kümmere dich gut um sie, auch wenn dir das manchmal schwer fällt. Einige Unternehmer sparen jeden Tag ein paar Dutzend, indem sie ein paar Leute an ruhigen Tageszeiten „in Bereitschaft“ setzen (du hast richtig gelesen: „Setzen Sie sich unbezahlt auf die Bank, bis ich Sie wieder brauche.“… als ob deine Mitarbeiter an einem ruhigen Monat weniger Geld für Miete und Lebensmittel benötigen). So verlassen dich deine Mitarbeiter früher oder später aus Frust.
„Aber ich bin wirklich sehr gut zu meinen Leuten!“ Ist das wirklich wahr, frage ich, weil ich in der Stunde, in der ich hier bin, nicht viel davon bemerke … Ich würde sagen: Mach es einfach einmal! Versuche, die Unternehmenskultur „nett für den Menschen um dich herum“ zu machen. Das gilt also für Mitarbeiter genauso wie für Gäste. Das macht alles in einem gastfreundlichen Unternehmen viel unkomplizierter.

Sieben Tipps und offene Türen

  1. Sorge dafür, dass du zu deinen Mitarbeiter genauso gut bist, wie zum Gast. Überrasche sie regelmäßig und gib ihnen aufrichtige, persönliche Aufmerksamkeit und Anerkennung. Damit gibts du ein gutes Vorbild ab und motivierst so deine Mitarbeiter!
  2. Verbringe genauso viel Zeit und Energie, Enthusiasmus und Geld für die Mitarbeiterkommunikation, wie für die Gästekommunikation. Betreibe internes Marketing und verfeinere es mit der Zeit. Gäste empfangen und zurückbringen ist heute genauso wichtig wie verbindliche und wiederkehrende Mitarbeiter.
  3. Stelle 95% deiner Whatsapp-Gruppen ein und störe deine Mitarbeiter am freien Tag nicht mit defekten Lampen, schmutzigen Aschenbechern und Bargeldmangel! Stelle ein gut funktionierendes System zur Verfügung, professionalisiere Arbeitsmethoden. Möchtest du für jemanden arbeiten, der dir während des Tages negative Nachrichten sendet? Na also!
  4. Bezahle nicht den Lohn, den du zahlen musst, sondern den Lohn, den deine Mitarbeiter verdienen.
  5. Mache dir jeden Tag aufs neue bewusst, dass deine Mitarbeiter dein Aushängeschild sind und die Erfahrung, die der Gast mit ihnen macht, sind oft viel wichtiger als die Produktpalette und das Konzept. Warum viel Geld für neues Interieur ausgeben, wenn man es besser in die Entwicklung der Mitarbeiter investieren kann?
  6. Es reicht nicht, den Angestellten Löhne zu geben – dadurch kaufst man nur eine Präsenz und formt keine neuen Talente. Betrachte es als ein Auto. Du musst nicht nur für den Kauf bezahlen, sondern vor Allem in Benzin, Wartung, Pflege.
  7. Du lernst deine Mitarbeiter am besten vor und nach der Arbeit kennen. Mache dein Unternehmen zu einem Ort, an dem sich deine Mitarbeiter wohl fühlen. So finden sie eigene Motivation zu lernen und zu wachsen.

By Wouter Verkerk 

Quelle: https://wouterverkerk.nl/gastvrijheid/de-7-gouden-tips-personeel/

Leave a Reply